Spielfreies Mini-Planetengetriebe


In einer versetzt zur Drehachsenebene liegenden Ebene wird eine kreisförmige Aussparung gestaltet. In dieser kreisförmigen Aussparung wird ein Spannring mit geringfügig kleinerem Durchmesser aus elastischem Material (z.B.: Gummi oder Federstahl) angebracht. Dabei verdreht dieser Spannring mit einer radial wirkenden

Kraftkomponente, mit Hebelarm auf die Drehachse wirkend, die parallel zur Mittelachse des Getriebes stehende Planetenachse. Durch diese Verdrehung wird das Spiel im Getriebe gleichzeitig am Hohlrad und am Sonnenrad beseitigt.

Montagestift

Eine verspannte Planetenstufe lässt sich schwer montieren weil die Planetenzahnräder nach außen federn. Damit trotzdem eine Montage möglich ist muss die Planetenstufe im Hohlrad geführt eingebracht werden. Dazu dient ein zentrisch durch eine Bohrung in der Achse des Planetenträgers eingebrachte Bohrung mit einem Montagestift. Der Montagestift kann durch den Planetenträger am Abtrieb und durch das Sonnenrad hindurchgeführt werden. Dann ist es leicht durch ein drehendes Einführen in das Hohlzahnrad die Planetenstufe zu montieren ohne dass die Planetenzahnräder vom Planetenträger herabrutschen. Damit die in mehreren Planetenstufen aneinander liegenden Planetenzahnräder nicht ineinander verhaken wird zwischen den Stufen eine Zwischenscheibe eingelegt.

Die Dimensionierung

Die erste Dimensionierung der Festkörpergelenke kann mit einem selbst entwickelten Berechnungsmodul erfolgen und mittels FEM perfektioniert werden.



Haben Sie noch Fragen oder benötigen weitere Infos?

Wir helfen Ihnen gerne weiter. Sie können uns über unsere Kontaktseite erreichen oder telefonisch unter 0241 5573 05.

Zum Patent angemeldet

Diese Produkt wurde zum Patent angemeldet.